Imkerverein Schwandorf

 Wissen und Gesellschaft für Imker

Über uns 

Der Verein

Der Imkerverein Schwandorf e.V. 1894 unterstützt seit über 120 Jahren erfolgreich seine Mitglieder und Jungimker bei der Imkerei.  

Am besten beschreibt uns ein Artikel aus der Mittelbayerischen Zeitrung vom 18.07.2014:

"Viel mehr als nur ein süßes Hobby

 

Es sind nicht nur ältere Männer, die ihren Nektar aus der Imkerei ziehen. Die Sorge um den Fortbestand der Bienen lässt viele Vereine aufblühen.

 

Von Reinhold Willfurth



Zeitenwende beim Imkerverein Schwandorf. Bis vor wenigen Jahren galt die Imkerei als Hobby für betuliche Männer gesetzten Alters, die sich in ihrer Freizeit sinnvoll beschäftigen und nebenher ein paar Euro mit dem Verkauf von Honig machen wollten. Das hat sich gründlich geändert, seitdem die Öffentlichkeit durch die Medien oder Dokumentarfilme wie „More than Honey“ aufgerüttelt wurde: Überall auf der Welt sterben Bienen, vor allem in den USA, wo die Imkerei professionell und unter dem Einsatz von Chemie betrieben wird. Und „wenn die Bienen sterben, stirbt vier Jahre später der Mensch“, soll Albert Einstein gesagt haben.

Den Bienen fliegen seitdem die Sympathien zu, und durch viele Imkervereine weht ein frischer Wind. Auch die Schwandorfer Bienenzüchter, die in diesem Jahr ihr 120-jähriges Bestehen feiern, haben schon schlimmere Zeiten erlebt. Noch bis vor wenigen Jahren war an Nachwuchs kaum zu denken. Heute ist Zuchtwart Johann Kagerer stolz darauf, zwölf Imker-Azubis zu betreuen. Viele junge Gesichter sind darunter, und die Imkerei ist auch keine Domäne älterer Männer mehr. „Unsere Kassierin ist Anfang 20“, sagt Konrad Grauvogl.

Zwei Jahre dauert die Ausbildung auf dem Lehrbienenstand im liebevoll hergerichteten Vereinsdomizil im Stadtteil Niederhof. Melanie Degelmann-Gessler war vor vier Jahren unverbindlich, wie sie sagt, zu einem Vortrag von Johann Kaberer über das Imkern gegangen, schlicht weil sie sich für das Thema interessierte. „So schnell konnte ich gar nicht schauen, wie ich ein Volk in der Hand hatte“, sagt die junge Frau und lacht. Ein Bienenvolk ist das übliche Einstiegsgeschenk für Neu-Imker. Mittlerweile ist der Virus auch auf Tochter Vivien und Sohn Merlyn übergesprungen. Der 13-jährige Merlyn betreut in diesem Jahr sein erstes eigenes Volk. Kaberer lächelt zufrieden. Ein Volltreffer für den Imkerverein. „Man geht ganz anders durch den eigenen Garten“, sagt Melanie Degelmann-Gessler. Und man bepflanze ihn völlig anders, mit nektarreichen Gewächsen: „Lieber Schafgarbe statt Hibiskus“. "

Den ganzen Artikel gibt es unter:

http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/viel-mehr-als-nur-ein-suesses-hobby/1094475/viel-mehr-als-nur-ein-suesses-hobby.html#1094475

und auf unserer Presse Seite 

 

 

 

Vorstände

 

1. Vorstand

Grauvogl Konrad

konrad.grauvogl@gmx.de

2. Vorstand

Johannes Kurczyk





Zuchtwart

Georg Schwarz

0151-25290884

Jungimker-Ausbilder

Johann Kagerer

johann.kagerer@gmail.com

0151-70034271

 

 

 

 

Die gewählte Vorstandschaft mit Kathrin Stangl (Kassenwartin), Manfred Polauf (ehem. Schriftführer), Konrad Grauvogl (1. Vorsitzender) und Johannes Kurczyk (2. Vorsitzender, v. li.) Foto: Grabinger;  Auf dem Bild fehlt der neue Schriftführer: Michael Fleischmann

 

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/region/schwandorf/artikel/generationswechsel-beim-imkerverein/1034926/generationswechsel-beim-imkerverein.html

 

 

Mitgliedschaft

 

Jeder Jungimker erhält von unserem Verein zu Beginn ein Bienenvolk und kann kostenlos an den Kurs „Imkern auf Probe“ im Lehrbienenstand Schwandorf teilnehmen.

Anmeldungen nimmt Johann Kagerer per E-Mail unter johann.kagerer@googlemail.com oder mobil unter 0151-70034271 entgegen.

 

Der Jahresbeitrag beträgt 20,45 € im Jahr